MuseumAlt-SegebergerBuergerhaus vhs-logoSW

« Zurück

Erfolgreiche Fertigstellung des Virtuellen Stadtmodells "Segeberg ANNO DOM. 1600"!

Unter Schirmherrschaft von Bad Segebergs Bürgermeister Dieter Schönfeld war die Sponsorensuche 2016/17 so erfolgreich, dass das Projekt nach rd. 1 1/2 jähriger Arbeit zum Herbst 2017 erfolgreich abgeschlossen werden konnte.
Mit Hilfe aktuellster Technik erstellte das Museum Alt-Segeberger Bürgerhaus in Kooperation mit der HafenCity Universität Hamburg (HCU) ein Virtuelles 3D-Stadtmodell der Stadt Segeberg um 1600. (Siehe dazu die Publikation: www.int-arch-photogramm-remote-sens-spatial-inf-sci.net )
Mit Hilfe einer Virtual Reality-Brille sind nun „historische Spaziergänge“ auf die Siegesburg, um die Klostergebäude an der Marienkirche und durch die historische Stadt Segeberg am Kalkberg sowie Gieschenhagen im Maßstab 1:1 wieder möglich – ZEITREISE PUR!

Seit Oktober 2016 verarbeitete der HCU-Mitarbeiter Simon Deggim, M. Sc. im Auftrag des FREUNDESKREISES Segeberger Bürgerhaus von 1541 und nach Plänen und Ideen von Museumsleiter Nils Hinrichsen das (historische) Stadtgebiet mit allen einstigen Gebäuden zu einem virtuellen Modell, das Segebeg um das Jahr 1600 abbildet. Der Umfang der frühneuzeitlichen Stadt Segeberg/Gieschenhagen ist überschaubar - doch ebenso knifflig, denn es gehörten etliche Einrichtungen zum Stadtensemble, die es heute nicht mehr gibt und die ihrem Aussehen nach erst wieder rekonstruiert werden mussten. Die riesige Siegesburg auf dem einst viel mächtigeren Kalkberg ist nur das herausragendste Beispiel dafür. Ebenso muss der gesamte Baubestand um das einstige Augustiner-Kloster erst wieder rekonstruiert werden, um es anschließend in das Modell zu integrieren. Und, und, und...
Mit einer VR-Brille ist das Segeberg der Renaissance nun virtuell, d.h. unter einem extrem realistischen Eindruck wieder erlebbar - und im Maßstab 1:1 sogar begehbar!

Plakat aktuell Sponsorenwerbung - Verkl..jpg Schönfeld.jpg 2 Projektbilder.jpg