MuseumAlt-SegebergerBuergerhaus vhs-logoSW

« Zurück

Die 5 Speicherscheunen des Burgvorwerks

Zum Bestand der Siegesburg gehörte auf dem östlich angrenzenden „Amtmannhof“ ein Vorwerk, das bis 1633 der Versorgung der Burgmannschaft diente. Neben dem Meier-Haus (= Verwalterhaus) standen hier mehrere Speicherscheunen zur Ernte-Einlagerung und Wirtschaftsgebäude für Viehhaltung und Verarbeitung. Das letzte gegen Ende des 30-jährigen Krieges stehen gebliebene Haus dieses Vorwerks richtete sich der Segeberger Amtmann Kaspar von Buchwald, Herr auf Pronstorf, zur Stadtwohnung ein. Seit 1826 steht auf diesem Grund das ‚Amts- und Bergverwalterhaus’ – das nachmalige Katasteramt und heutige Amtsgericht.

Da das Vorwerk aus einem Ensemble mehrerer Gebäude bestand, können Sie auch einzelne Gebäude mit einem Teil- oder Komplett-Betrag fördern:

Je Scheune bzw. Meierhaus:
250,- EUR

Burgvorwerk mit Himmel.jpg