MuseumAlt-SegebergerBuergerhaus vhs-logoSW

« Zurück

Das Segeberger Rathaus von 1545/51

Nachdem bei dem verheerenden Stadtbrand von 1534 auch das (zweite) Segeberger Rathaus vernichtet war, errichteten die Bürger (neben etlichen neuen Bürgerhäusern) zwischen 1545 und 1551 in Fachwerkbauweise auch wieder ein Rathaus - erstmals auf dem Grundstück, auf dem auch heute noch das Rathaus von 1828 steht. Vor dem Brand stand hier das Adelshaus der Großeltern Heinrich Rantzaus mütterlicherseits, Gert und Katharina Walstorp. Ein ungewöhnlich reicher Bürger hatte das Trümmergrundstück 1543 von deren (Schwieger-)Sohn, Johann Rantzau gekauft und es der Stadt überlassen. Bald darauf wurde er Ratmann und Bürgermeister.
Im neuen Rathaus befand sich die Wohnung des Ratskellerwirts (später des Bürgermeisters) im Erdgeschoss. Die Diensträume – Gerichtsstube, Deputiertenstube, Kämmereistube und Bürger-Gehorsam (Arrest) – lagen im ersten Stock. Ende der 1770er Jahre musste das recht baufällige Gebäude erheblich renoviert werden, bis es ein halbes Jahrhundert später durch den heutigen klassizistischen Bau ersetzt werden konnte.

Rathaus 1545.jpg Rathaus-von-1554-weniger-verzerrt-.jpg