MuseumAlt-SegebergerBuergerhaus vhs-logoSW

« Zurück

Das "Lübische" Stadttor

Aufgrund ihrer Lage am Fuße des Kalkberges musste die Stadt Segeberg nur an zwei Seiten gesichert werden: Im Westen entstand im Hochmittelalter am „Schietgraben“ mit Wall das „Holstentor“, im Osten das steinerne „Lübische“ Tor, das am Anfang einer Stadtmauer lag, die das Gelände bis zur Burg herauf abriegelte. Während das westliche Tor aufgrund des Zusammenwachsens Segebergs mit Gieschenhagen in den 1480er Jahren bereits niedergelegt worden war, bestand das Lübische Tor noch um 1600 und wurde wahrscheinlich erst nach dem 30-jährigen Krieg abgebrochen – die mehrmalige Besatzungen Segebergs und die wiederholten Durchmärsche fremder Heere während des Krieges hatten erwiesen, dass ein Stadttor Segeberg nicht mehr schützen konnte...

Stadttor mit Himmel.jpg Tor-rot-freigestellt.gif