MuseumAlt-SegebergerBuergerhaus vhs-logoSW

« Zurück

Erfolgreicher Start in die Museumssaison 2018!

Unter einem wahren Besucherandrang öffnete das Museum Alt-Segeberger Bürgerhaus am 1. April 2018 um 12 Uhr wieder seine Klöndöör zu den regelmäßigen Öffnungszeiten (Mi.-So, 12-17 Uhr).

Zahlreiche Neugierige und Museumsfans strömten in die wiedereröffneten Ausstellungen, sodass das Museum in wenigen Minuten 'aus allen Nähten platzte'. Nach dem erfolgreichen Umbau zum Stadtmuseum waren die Dauerausstellungen abermals um neue Elemente erweitert worden: So ist in der 'Stadtgeschichte' künftig der Animationsfilm "Segeberg anno dom. 1600" zu sehen, den der Segeberger 3D-Künstler Uwe Oswald aus der Datei des Virtuellen Stadtmodell erschaffen hat. In einer Medienbox aus der bewährten VHS-Werkstatt Uta Greve können sich Besucher nun an chronologisch richtiger Stelle ein realistisches Bild der Stadt aus der Zeit des frühen 17. Jahrhunderts verschaffen.
Als besonderes Projekt stellte die Segeberger Kunstmalerin Beate Gröschler (Bild unten) die Idee vor, das Stadtmodell 'Segeberg um 1600' im Museum - bislang bewusst weiß belassen - nun farbig zu fassen. Als Vorlage sollen die farbigen Schlossmodelle im Landgrafenschloss Marburg dienen, die Museumsleiter Nils Hinrichsen im vergangenen Jahr in der Lahnstadt aufgenommen hat. Nach nur 10 Minuten (!) fand sich ein Sponsor, der sich für die Finanzierung dieser Arbeit spontan bereiterklärte: Das Ehepaar Bärbel und Asmus Hintz aus Bad Segeberg freuen sich nun darauf, das Stadtmodell des historischen Segeberg künftig in neuer Farbfassung bewundern zu dürfen, denn Prof. Hintz, bekannt als Vorsitzender des Fördervereins der Marienkirche (www.marienkirche-foerderverein.de) outete sich auch als Burgenfan.
Übrigens: die vielen Osternester, die der Osterhase an vielen Verstecken im Museum angelegt hatte, waren nach nur 2 Stunden von suchfreudigen Kindern restlos 'geplündert'. ;-)

SE 1600 3.jpg Medienbox 4.jpg Modell-Kolorierung 1.jpg